Gemälde und Malerei

Gebäudeenergieberater mit künstlerischen Fähigkeiten
Johannes Wössner, Dipl.-Ing. der Innenarchitektur und des Möbel-designs, Studium und Abschluss Diplomingenieur an der ABK (Akademie der bildenden Künste Stuttgart). Sein Leistungsspektrum erstreckt sich vom kreativen Wohndesign über innovative energiebewusste Bauplanungen bis hin zur Gebäudeenergieberatung. Dabei ist Nachhaltigkeit Dreh- und Angelpunkt für private Bauherrschaft, Investoren und Architekten, die bei ihm Beratung erhielten.
Soweit der Auszug aus der Dorfchronik Dingelsdorf(Konstanz),

Seine vielseitige Begabung zeigt sich im bildnerischen Schaffen, zum Beispiel in der Farbberatung, geht er von der dominanten Farbe aus, dem violett der Vorgartensträucher und sucht das komplimentäre "gelb" dazu aus.


Beispiel einer kleinen Aluarbeit als Türschild für eine Stuttgarter Szenenkneipe. Dreidimensional modelliert und in Aluminium gegossen.


Fertigung einer Stele


Es ist viel Aufwand bis die Schrift von der Wachsplatte herausgearbeitet ist.
Kohlezeichnung Selbstportrait 1977

Wettbewerbsarbeiten
Johannes Wössner erhielt mit dem in Ölfarben gemalten sogenannten Heininger Tor Format 58 cm x 47,5 cm das eigentlich ein Turm ist, auf Landesebene 1968/69 einen zweiten Preis in der Malerei.
In diesem Zusammenhang zwei 1. Preise für abstrakte Darstellungen und die Gesamtwertung.



Das war wohl die Initialzündung, weiter künstlerisch tätig zu sein!

Verschiedene Schaffensperioden mit den Schwerpunkten
60er Jahre Beginn künstlerischer Arbeiten, Gemälde und Zeichnungen
70er Jahre Skulpturen, Malerei und Zeichnungen, Grafik Studium der Innenarchitektur u. Möbeldesign
80er Jahre Gründung selbständiges Ingenieurbüro
90er Jahre bis 2019 Bauplanungen und Gebäudeenergieberatung
Altbausanierung, Malerei und Collagen,
Zeichnungen und Grafiken
Malerei aus der ersten Schaffensperiode
Das Ölgemälde "Die Stauferberge Stuifen, Rechberg und Hohenstaufen" gefertigt in freier Natur in der Nähe der Reiterleskapelle gemalt 1971 von Johannes Wössner.


Die drei Stauferberge: Stuifen, Rechberg und Hohenstaufen, Werner Gaa in freundschaftlicher Verbundenheit zugedacht.überreicht am 3.7.2018
Format: 99cm x 44cm
Bild in Öltechnik von Johannnes Wössnerr im August 1971 erstellt

Die Mühle "Daudet" ist entstanden nach einer Fahrt in die Provence, Südfrankreich.
Werner Gaa in freundschaftlicher Verbundenheit überreicht am 9. April 2019
Format: 59cm x 44cm
Ölfarbe auf Malleinwand, Mischtechnik Pinsel und Spachtel

Collage in Öltechnik von Johannes Wössner 1971 erstellt Die drei Bilder Nr. 69, 75 und 84 stammen aus einer Schaffenszeit, wobei alle drei mit Pinsel und Malerspachtel bearbeitet wurden.



Stürmische See
Format: 85,5cm x 44,5cm
Ölfarbe auf Malleinwand, Mischtechnik Pinsel und Spachtel
Bild in Öltechnik von Johannes Wössner am 11.1.1972 erstellt

Gebäudeenergieberatung
Für die Ausübung der Tätigkeit eines staatlich qualifizierten Gebäudeenergieberaters ist zertifizierte Weiterbildung gesetzlich vorgeschrieben. Aus dieser Pflicht und der Erfahrung aus zwischenzeitlich mehr als 500 Beratungen wurde er als Gebäudeenergieberater des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (ehemals BAFA zuvor RKW, bzw. BAW) bereits 1997 aufgenommen, berechtigt die sog. "Vor-Ort-Beratung" durchzuführen und den staatlich 2015 neu kreierten Sanierungsfahrplan zu erstellen. Für die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist er Sachverständiger und als Effizienzhaus-Experte bei der Deutschen Energie Agentur (dena) zugelassen, registrierte Energieausweise auszustellen.
Seit 1981 betreiben Johannes und Anna-Maria Wössner (siehe Foto) selbständig ein Ingenieurbüro für energieeffizientes Bauen!
Für die Ausübung der Tätigkeit eines staatlich qualifizierten Gebäudeenergieberaters ist zertifizierte Weiterbildung gesetzlich vorgeschrieben. Aus dieser Pflicht und der Erfahrung aus zwischenzeitlich mehr als 500 Beratungen wurde er als Gebäudeenergieberater des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (ehemals BAFA zuvor RKW, bzw. BAW) bereits 1997 aufgenommen, berechtigt die sog. "Vor-Ort-Beratung" durchzuführen und den staatlich 2015 neu kreierten Sanierungsfahrplan zu erstellen. Für die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist er Sachverständiger und als Effizienzhaus-Experte bei der Deutschen Energie Agentur (dena) zugelassen, registrierte Energieausweise auszustellen.

Sie hat als Kauffrau das Ing.-Büro wesentlich mitgeprägt, welches im Rahmen der Baubegleitung die Antragstellung energetischer Massnahmen bei staatlichen Behörden einschliesslich der Abnahme, Bestätigungen und Kostenprüfung erledigt, nach dem Motto alles aus einer Hand.

So schliesst sich der Kreis:
In Wössners Studium der Innenarchitektur und des Möbeldesigns mussten die Pflichtfächer "Freies Zeichnen" und "Bauphysik" belegt werden! Sind es wohl die Wurzeln seines beruflichen Werdegangs – war doch 1974 zu Studienbeginn zufällig auch die 1. Wärme-schutzverordnung in Kraft getreten und zeitgleich Inhalt des 4-semestrigen Studienfaches Bauphysik geworden.

Johannes und Annemarie Wössner in einem Boot auf dem Bodensee